Entdecken

Lernorte

Lernorte sind ein zentrales Element ganzheitlicher Europabildung. Die Großregion bietet dabei eine Vielzahl an Möglichkeiten, Orte europäischer Begegnung zu erfahren. Auf dieser Seite finden Sie Anlaufstellen für Deutschland, Luxemburg, Belgien und Frankreich. Auf der Karte vorhanden aber hier nicht erklärt sind einzig die Actionbounds, dafür schauen Sie bitte bei Lernspielen.


Inhaltsverzeichnis

Um Ihnen die bestmögliche Übersicht zu bieten, sind die Lernorte auf zwei Seiten verteilt.

 

Auf der ersten Seite finden Sie:

Auf der zweiten Seite finden Sie:

  • Europainstitutionen über die Großregion hinaus
  • Wanderungen und Wege mit Bildungscharakter

Europainstitutionen in der Großregion

© EU
© EU

 Die einzelnen Europaorgane bieten Möglichkeiten, sie zu erleben und zu begehen. Auf den Seiten der Institutionen in Straßburg, Brüssel und Luxemburg können sich Lehrende und Lernende über Besuche bei den Europainstitutionen informieren und das Angebot zudem nach Kriterien wie z.B. Gruppengröße filtern. Hier finden Sie räumlich gut erreichbar die Institutionen in Luxemburg und Straßburg.

 

Robert-Schuman-Gebäude

Der erste Verwaltungssitz des europäischen Parlaments kann mit einer kostenfreien Führung besucht werden. Mit inbegriffen sind ein Besuch im Plenarsaal, sowie ein Vortrag über das europäische Parlament und europäische Organe. 

 

Robert-Schuman-Gebäude

 

Europäischer gerichtshof

Das oberste rechtsprechende Organ der europäischen Union sitzt in Luxemburg. Der EuGh wurde 1952 gegründet, um Streitigkeiten zwischen Mitgliedern des EGKS-Vertrags zu schlichten und wuchs im Laufe der Zeit zu dem Gerichtshof den die Welt heute kennt.

 

Europäischer Gerichtshof

 

Europäischer Rechnungshof

Der europäische Rechnungshof wurde 1975 gegründet und 1993 den anderen Organen der EU gleichgestellt. Der Rechnungshof prüft alle Einnahmen und Ausgaben der EU. Im Rechnungshof finden laufend Veranstaltungen statt, die die Funktionsweise des Hofes unterstützen sollen.  Außerdem werden auch Workshops angeboten. 

 

Europäischer Rechnungshof

 

Europäisches parlament

Das europäische Parlament bildet das Herz der Demokratie in Europa und sitzt in Straßburg in Frankreich. Das Parlament ist das einzig direkt gewählte supranationale Organ der Welt. 

 

Europäisches Parlament

 

Europäisches parlament - plenartagung

Im Plenarsaal finden alle Mitglieder des Europäischen Parlaments Platz. Während der Plenartagungen finden die wichtigsten europäischen Debatten und Abstimmungen hier statt. Hier ist auch das Forum für förmliche Sitzungen mit offiziellen Gästen, die im Europäischen Parlament sprechen, wie etwa Staatschefs, Sacharow-Preisträger oder andere wichtige Persönlichkeiten. Besuche des Plenarsaals sind kostenfrei. 

 

Europäisches Parlament - Plenartagung

 

Europäisches Parlament – Parlamentarium Simone Veil

Im Parlamentarium wird erklärt, wie die EU-weit gültigen Rechtsvorschriften gestaltet werden, und es wird erklärt, was die Mitglieder des Europäischen Parlaments tun, um die Herausforderungen der Gegenwart zu bewältigen. Die Besucher können sich auch über jedes einzelne Mitglied des Europäischen Parlaments informieren und mit ihm in Kontakt treten. Besuche sind in allen 24 Sprachen der EU möglich.

 

Europäisches Parlament - Parlamentarium Simone Veil

 

Europäisches Jugendevent

Das europäische Jugendevent bringt tausende Jugendliche zusammen und hilft ihnen ihre Ideen über Europa zu formen, zu gestalten und zu teilen. Das EYE hat zum Ziel die europäischen Grundwerte zu vertreten und zu reproduzieren. 

 

Europäisches Jugendevent

 

Ressourcen zur Besuchsplanung

Allgemeine Informationen zu Ihrem Besuch in den europäischen Organen sind nützlich, um Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten uns helfen bei der Planung der Reise. 

 

Ressourcen zur Besuchsplanung


Zentren für politische Bildung

Institut für Demokratiepädagogik (IDP, Ostbelgien)

Seit 2019 entwickelt das IDP fächerübergreifende und -verbindende demokratiepädagogische Angebote für Schulklassen, die regelmäßig stattfindende Podiumsdiskussion „Wie geht Politik?“ sowie Fortbildungen für Lehrpersonen.

 

Institut für Demokratiepädagogik

 

Zentrum fIr politesch Bildung (ZpB, Luxemburg)

Das ZpB unterstützt bürgerschaftliches Engagement durch die Arbeit in drei Bereichen. Mit pädagogischem Material und Weiterbildungen soll Lernen gefördert werden. In Workshops, Debatten und Konferenzen sowie Veröffentlichungen wird das Verstehen aktueller Herausforderungen unterstützt. Um Teilhabe am öffentlichen Diskurs zu ermöglichen, werden Wettbewerbe und Projekte organisiert.

 

Zentrum fir politesch Bildung

 

Centre Européen Robert Schuman (CERS, Frankreich)

Seit über 20 Jahren entwickelt das CERS pädagogische Arbeits- und Bildungsmaterialien um gezielt die europäische Dimension der politischen Bildung zu stärken. Als Vorzeigeprojekt sind die Bildungsveranstaltungen im Robert Schuman Haus zu nennen, mit welchen über 6 000 Schüler:innen aus ganz Europa erreicht wurden.

 

Centre Européen Robert Schuman

 

Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-pfalz (LpB, Deutschland Rheinland-Pfalz)

Die LpB von Rheinland-Pfalz unterstützt die politische Bildung von Schüler:innen durch Landtagsseminare, Jugendwettbewerbe und Besuche der KZ-Gedenkstätten Osthofen und Hinzert. Außerdem koordiniert sie das bundesweite Präventionsprojekt „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ in Rheinland-Pfalz.

 

Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz

 

Landeszentrale für politische Bildung Saarland (LpB, Deutschland Saarland)

Mit zahlreichen Angeboten fördert die LpB des Saarlandes die Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte und die demokratische Wertebildung. Materialien, Veranstaltungen, Besuche von Gedenkstätten und Partizipationsmöglichkeiten werden hierfür zur Verfügung gestellt.

 

Landeszentrale für politische Bildung Saarland

 


Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten

Jugendbegegnungsstätten

Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte Lommel

Historische Entdeckung und aktive Erinnerung bietet die Jugendbegegnungseinrichtung an der Kriegsgräberstätte im belgischen Lommel.

Schulklassen können hier z.B. in Form von Workshops und Führungen das historische, soziale und politische Bildungsangebot der Jugendherberge in internationaler Atmosphäre erfahren, pädagogische Fachkräfte können zudem von dem vorhandenen Fortbildungsangebot profitieren.

 

Bildungsstätte Lommel

 

Internationale Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte Albert Schweitzer

Die IJBS Albert Schweitzer in Niederbronn-les-Bains ist der ideale Austragungsort für vielseitige Schulfahrten und Gruppenreisen, mitten in der Natur und zugleich unweit von der Europahauptstadt Straßburg. Natur, Kultur und Geschichte begegnen sich bei uns direkt vor der Eingangstür: die deutsche Kriegsgräberstätte und der Niederbronner Wald liegen in weniger als 50 Meter Entfernung von dem Haus.

 

Begegnungs- und Bildungsstätte Albert Schweitzer 

 

Europahaus Marienberg

Die europäische Jugendbildung im Europahaus Marienberg ist ein innovatives Gesamtkonzept bestehend aus Jugendseminaren und internationalen Jugendbegegnungen. Ganzheitliche, innovative und digitale Methoden der außerschulischen und non-formalen Bildung prägen die Arbeit des Europahauses Marienberg.

 

Europahaus Marienberg

 

Bildungsstätten

Cité Scolaire Julie Daubie

Es handelt sich hierbei um eine Wohnanlage mit Veranstaltungsprogramm zu regionaler und europäischer Geschichte. Benannt ist die Bildungsstätte nach der ersten Abiturientin Frankreichs, die aus Lothringen stammte. 

 

Cité Scolaire Julie Daubie 

 

Europäische Akademie Otzenhausen

Die Europäische Akademie Otzenhausen ist eine Stätte der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung. Sie arbeitet überparteilich und überkonfessionell und wendet sich an Menschen aller gesellschaftlichen Gruppen ab einem Mindestalter von 16 Jahren. 

 

Europäische Akademie Otzenhausen

 

Haus der Großregion

Das neue Haus der Großregion wurde am 17. Juni 2015 in Esch-sur-Alzette eingeweiht und ist ein Ort der Begegnung, des Austauschs und der Kommunikation. Mit diesem erweiterten Haus der Großregion sollen Synergien zwischen den Strukturen der grenzüberschreitenden Kooperation der Großregion etabliert werden. Außerdem soll somit mehr Bürgernähe geschaffen werden.

 

Haus der Großregion 

 

Jugendbildungsstätte Marienburg

Die historische Jugendbildungsstätte Marienburg an der Mosel, in der Nähe von Zell, bietet insbesondere Gruppen vielfältige Möglichkeiten zur Entfaltung im Rahmen von Bildungs-, Tagungs- und Freizeitveranstaltungen.

 

Jugendbildungsstätte Marienburg

 

Keltendorf am Donnersberg

Das Keltendorf am Donnersberg ist kein Museum im herkömmlichen Sinne. Die nachgebauten Häuser erzählen die Geschichte von den keltischen Ureinwohnern. Das Dorf beruht auf Grundstrukturen, die vor 2000 Jahren zurückgelassen wurden. Außerdem kann man im Keltendorf selbst aktiv werden, indem man sich in alten Praktiken übt. Beispielsweise können Pfeile gebaut werden, oder es kann mit Ton gearbeitet werden. 

 

Keltendorf

 


Gedenkstätten

Die schlacht um Verdun

Die Schlacht um Verdun ist im kollektiven Bewusstsein zum Symbol des erbitterten Kampfs zwischen deutschen und französischen Truppen während des Ersten Weltkriegs geworden. Verdun ist heute aber auch Symbol der möglichen und beispielhaften Versöhnung zwischen ehemals verfeindeten Völkern.

Neben dem Welt-Friedenszentrum (Centre Mondial de la Paix), der unterirdischen Zitadelle (Citadelle souterraine) sowie den Baudenkmälern der Stadt können auch die Schlachtfelder des rechten Ufers (rive droite) sowie die Schlachtfelder an der Maas besucht werden.

 

Die Schlacht um Verdun

 

ehemaliges Konzentrationslager Hinzert

Der Förderverein der Gedenkstätte Hinzert bietet auf seinen Internetseiten Informationen zu den regelmäßigen öffentlichen Führungen (auch für Gruppen), den jährlich stattfindenden Gedenkveranstaltungen sowie zu Sonderveranstaltungen (Vorträge, Lesungen, Studien- und Gedenkfahrten).

 

Konzentrationslager Hinzert

 

Europadenkmal Dreiländereck Ouren

Das Europadenkmal wurde zur Grünung der europäischen Gemeinschaft eingeweiht. Das Denkmal steht für einzigartige Zusammenarbeit und steht dort unter dem Motto: "Ohne Herkunft keine Zukunft". 

 

Europadenkmal Ouren

 

Gedenkstätte Neustadt

Die Gedenkstätte für NS-Opfer wurde am 10. März 2013 eröffnet. Sie befindet sich im Arrestgebäude der ehemaligen Turenne-Kaserne.

Das Ziel ist es, die Ereignisse von 1933 wachzuhalten, der Opfer zu gedenken und die Voraussetzungen für Demokratiebildung an diesem außerschulischen Lernort zu schaffen.

Die Gedenkstätte steht Einzelbesuchern, Gruppen und Schulen kostenlos zur Verfügung.

 

Gedenkstätte Neustadt

 

Gedenkstätte KZ Osthofen

In den Gebäuden einer ehemaligen Papierfabrik entstand kurz nach der Machtübernahme der NSDAP das KZ Osthofen, wo vom Frühjahr 1933 bis Sommer 1934 Gegner des NS-Regimes, allen voran Mitglieder der KPD, der SPD und Gewerkschafter, aber auch Angehörige des Zentrums, Juden, Zeugen Jehovas, Sinti und andere gefangen gehalten wurden.

Gedenken und Mahnen – sind Ziele der Arbeit der Landeszentrale für politische Bildung im „NS-Dokumentationszentrum in der Gedenkstätte KZ Osthofen“. Im Mittelpunkt der Gedenkstätte steht die Dauerausstellung „Nationalsozialismus in Rheinland-Pfalz“. Sie zeigt die Geschichte der Konzentrationslager in Osthofen und Hinzert und gibt einen Einblick in die Thematik Verfolgung und Widerstand während der NS-Zeit im Bereich unseres heutigen Bundeslandes.

 

Gedenkstätte Osthofen

 

kz-außenlager cochem

76 Jahre nach Kriegsende gibt es nach wie vor in den Orten Cochem, Bruttig und Treis nur wenig sichtbares Gedenken an das KZ-Außenlager. Der Kreis Cochem-Zell und die Verbandsgemeinde Cochem haben allerdings inzwischen zusammen mit der Landeszentrale für Politische Bildung ein Konzept für die Gedenkarbeit an der Mosel erarbeitet.

Eine Arbeitsgruppe erstellte die Pläne und machte dabei 16 Orte von "besonderer historischer Bedeutung" aus. Die Idee: Ein "Weg der Erinnerung" soll diese Orte des KZ-Außenlagers in einen Zusammenhang stellen.

 

Eine Broschüre finden Sie hier.

Einen Artikel über das ehemalige Lager finden Sie hier.

Ein Konzept zum Gedenkort Cochem finden Sie hier.

 

Alsace-moselle memorial

Das Mémorial de l’Alsace-Moselle in Schirmeck zeigt die Geschichte der Elsässer und der Mosellaner vom Deutsch-französischen Krieg 1870 bis heute. Es wurde im Juni 2005 eröffnet und zeigt interaktiv die Auswirkungen der Konflikte zwischen Frankreich und Deutschland auf die Region Elsass und das Departement Moselle.

 

Das Mémorial de l’Alsace-Moselle 

 

westwallmuseum

Das zwischen 1937 und 1939 erbaute Panzerwerk "Katzenkopf" liegt auf einer Anhöhe über dem Nimstal bei Irrel. Es ist ein Panzerwerk des ehemaligen Westwalls, den die nationalsozialistische Regierung in Vorbereitung des Krieges auf einer Länge von fast 630 Kilometern an der Westgrenze des Deutschen Reiches erbauen ließ und einer der wenigen dieser Militärbauten, die besichtigt werden können. 'Einst Werkzeug des Krieges heute Mahnmal zum Frieden.

 

Westwallmuseum

 

maginot-linie

Die Maginot-Linie war ein aus einer Linie von Bunkern bestehendes Verteidigungssystem entlang der französischen Grenze zu Belgien, Luxemburg, Deutschland und Italien. Das System ist benannt nach dem französischen Kriegsminister André Maginot.

 

Maginot-Linie

 

Plugstreet 14-18 experience

Die Plugstreet 14-18 ist ein Besucherzentrum über den ersten Weltkrieg in Belgien an der Grenze zu Frankreich. 

 

Plugstreet

 

Eine Liste gesammelter Welterbestätten finden Sie hier. 


Industriestätten

 

Alte Hütten sind Zeugen und Anschauungsbeispiel zugleich für die Beginne der EU als Montanunion. Sowohl im luxemburgischen Esch/Alzette als auch im saarländischen Völklingen – eine Hütte, die zugleich Weltkulturerbe ist – lassen sich diese Stätten besichtigen und erfahren.

 

Hochöfen von Belval

Die Hochöfen von Belval befinden sich in Esch-sur-Alzette. Das dortige ehemalige Industriegebiet beherbergt die beiden seit 2000 geschützten Hochöfen. Die 2014 renovierten Hochöfen sind noch zu besichtigen und Zeitzeugen einer fast vollständig eingestellten Stahlverarbeitung. 

 

Hochöfen von Belval

 

Völklinger Hütte

Diese als Weltkulturerbe ausgezeichnete Industriestätte in Völklingen, bietet eine einmalige Atmosphäre und rare Einblicke in das Staalgewerbe der Vergangenheit. An der Völklinger Hütte lässt sich die Prägungskraft einer Industrie auf die Region einmalig nachvollziehen.  Mit wechselnden Ausstellungen ist die Völklinger Hütte ein Ort an dem Kultur in einer besonderen Umgebung erlebt werden kann.  

 

Völklinger Hütte


Museen und Erinnerungskultur

 

 Alle Länder der Grenzregion bieten ein reiches kulturelles wie auch historisches Erbe, anhand dessen sich die Genese Europas an ausgewählten Orten und in vielfacher Art der Aufbereitung erfahren lässt. Nach Ländern geordnet finden Sie hier eine Liste an Angeboten.

Amüseum am Wasserfall

Die ehemalige kurfürstliche Mühle, 1657 am künstlich angelegten Wasserfall erbaut, beherbergt heute unter anderem das Städtische Museum „AMÜSEUM – das Saarburger Museum am Wasserfall“. Mitten in der historischen Altstadt präsentiert das Museum traditionelle Saarburger Handwerkerberufe, wie Drucker, Glockengießer, Gerber, Schuster, Schiffer und Apotheker.

 

Kinder können hier zum "Saarburger Museumshelden" werden, indem sie viele Aufgaben lösen und etwas über die Stadt und Region lernen. 

 

Amüseum Saarburg

 

Amphitheater

Das römische Amphitheater in Olewig liegt auf Platz 10 der größten erhaltenen Amphitheatern der Welt und ist zur Besichtigung geöffnet. Die alten Gänge und versteinerten Käfige können besichtigt werden. Es handelt sich hierbei um ein Weltkulturerbe.

 

Amphitheater

 

Archäologiepark Martberg

Zwischen Pommern und Karden, hoch über der Mosel, liegt der Martberg. In der Antike befand sich hier ein über viele Jahrhunderte bestehendes religiöses und politisches Zentrum. Der keltische Stamm der Treverer baute auf dem Martberg um 100 v. Chr. eine befestigte Großsiedlung. In römischer Zeit entwickelte sich ein gallo-römischer Tempelbezirk von überregionaler Bedeutung, der im 3. Jahrhundert n. Chr. seine Blütezeit erreichte.

Große Teile dieser Tempelanlage wurden auf den antiken Grundmauern wiederaufgebaut und vermitteln zusammen mit anderen Rekonstruktionen einen lebendigen Eindruck der Lebens- und Glaubenswelt der Kelten und Römer.

 

Archäologiepark Martberg

 

Belfriede Namur

Der Belfried von Namur, auch Tour Saint-Jaques genannt, ist ein Zeuge der Militärarchitektur des 14. Jhd. Der Turm wurde 1388 als Teil der Stadtmauer errichtet und 1746 zum Glockenturm umfunktioniert.

Es handelt sich hierbei um ein Weltkulturerbe.

 

Belfriede Namur

 

Burg eltz

Die als schönste Burg Europas geltende Burg steht zur Besichtigung in der Moselregion. 900 Jahre Geschichte lassen sich in Stein gefasst besuchen. Ausgestellt sind originale Möbel aus 900 Jahren Geschichte, sowie Schwerter, Rüstungen, Hellerbaden und die Schatzkammer. Es handelt sich hierbei um einen Kandidaten für ein Weltkulturerbe.

 

Burg Eltz

 

Centre Pompidou Metz

Das Centre Pompidou-Metz in Metz ist als Zentrum für alle Formen zeitgenössischer Kunst eine Dependance des Centre Georges Pompidou in Paris, mit dem es Sammlungen und Gründungsphilosophie teilt. Es besteht seit 2010.

 

Centre Pompidou Metz

 

Chronologie, Museen- und Tourenvorschläge zum 2. Weltkrieg

Der Zweite Weltkrieg hat die Geschichte Belgiens und der Wallonie tief geprägt. Wertvolle Dokumente, eine Vielzahl von Museen und historische Stätten erinnern an dieses düstere Kapitel der Geschichte und sind Zeugnisse gegen das Vergessen. 

 

2. Weltkrieg

 

Europa museum schengen

Das kleine, malerische Winzerdorf Schengen im Dreiländereck wurde vor über 30 Jahren weltweit berühmt – als positives Symbol für offene Grenzen in Europa. Im Europäischen Museum Schengen erhält man einen Überblick über das Schengener Abkommen. Außerdem wird dem Besucher die Geschichte Europas nähergebracht.

 

Europamuseum Schengen

 

Europadenkmal in Berus

Das 16 Meter hohe Europadenkmal ermöglicht dem Besucher einen Blick in das Saartal, sowie einen Blick bis nach Frankreich. Die zwei Betonpylonen, aus denen das Denkmal besteht, symbolisieren die beiden Nationen Deutschland und Frankreich. Die Vielfältigen Verbindungen der beiden Staaten werden durch die Verbindungen der Pylonen symbolisiert. Das Europadenkmal eignet sich hervorragend, um sich die Kooperation innerhalb Europas zu verbildlichen und um sich das oft etwas abstrakte Konstrukt Europa näher zu bringen. 

 

Europadenkmal in Berus

 

Festungsruine Sierck

Die Festungsruine liegt an der Mosel in strategisch günstiger Lage. Zu besichtigen sind heute noch Teile des Bergfrieds, sowie des Rittersaals. Ergänzende Anbauten aus dem 17. Jhd. sind ebenso noch zu besuchen. 

 

Festungsruine Sierck

 

Flandern – Kunst und Kultur

Flandern hat ein langes und reiches Kulturerbe, das mehrere Jahrhunderte zurückreicht. Die Region besitzt eine Vielzahl an Museen, Galerien und Kunstzentren von Weltruhm und das ganze Jahr über eine Fülle von Kunstevents. Bei Künstlern wie Jan van Eyck und James Ensor sowie Bildhauern und Fotografen finden Kunstliebhaber viel, in das sie auf einer Reise durch Flandern eintauchen können. 

 

Flandern

 

Fotoausstellung ‚Family of Man‘, Schloss Clervaux

 Das hier ausgestellte Manifest versteht sich als ein Beitrag für Frieden und die fundamentale Gleichheit der Menschen. Ausgedrückt wird dies in humanistischen Fotografien der Nachkriegszeit. Seit 2003 ist die Ausstellung Teil des UNESCO-Weltdokumentenerbe. 

 

Family of Man

 

Gedenkveranstaltungen und Besichtigungen zum 1. Weltkrieg

In zahlreichen wallonischen Provinzen sind die Spuren des 1. Weltkriegs bis heute noch deutlich sichtbar: Gedenkstätten, historische Schauplätze oder Museen zeugen von den Grausamkeiten des Krieges, von menschlichen Dramen und Heldengeschichten. 

 

1. Weltkrieg

 

Heimatmuseum Hemmersdorf e.V.

Im Heimatmuseum Hemmersdorf sind landwirtschaftliche Geräte, sowie Fossilien und Nachbauten Steinzeitlicher Arbeitsgeräte zu begutachten. Halbjährlich veranstaltet das Museum einen "Museumspädagogischen Tag für Kinder". Dort können praxisorientiert Region und Kultur spielerisch erforscht werden. 

 

Heimatmuseum Hemmersdorf e.V.

 

Kulturhuef - Mussée Luxemburgeois de l'imprimerie et de la carte à jouer

Das in Luxemburg ansässige Museum bietet eine Dauerausstellung über den Buchdruck, sowie  ein ausgeprägt pädagogisch Programm für Kinder und Erwachsene. Das Kulturhuef bietet darüber hinaus auch einige Filmvorführungen in Kinosälen an.

 

Das Kulturhuef

 

Luxemburgisches Luftfahrtmuseum

Das 2012 eröffnete Luftfahrmuseum in Luxemburg thematisiert die Rolle und Geschichte der Luftfahrt im Luxemburger Raum. Zu sehen sind bspw. ultraleicht Flugkörper, der erste Heißluftballon Luxemburgs, sowie verschiedene Disziplinen der Luftfahrt. 

 

Luftfahrtmuseum

 

Mémorial de l’Alsace-Moselle

Das Mémorial de l’Alsace-Moselle in Schirmeck behandelt die Vergangenheit der Mosellaner und Elsässer vom Krieg 1870 bis heute. Das Memorial zeigt die Auswirkungen der Konflikte zwischen Deutschland und Frankreich und ist somit ein interessanter Ort, um sich der bewegten Geschichte der beiden Nationen bewusst zu werden. 

 

Mémorial de l'Alsace-Moselle

 

mUsée et Maison de Vin

In dem Schlossähnlichen Gebäude werden Arbeits- und Lebensgewohnheiten mit dem Schwerpunkt auf den Weinbau präsentiert. Der Zyklus des Weinbaus wird mit Hilfe von speziellen Geräten nachgezeichnet. Interessant ist dieser Bildungsort, da dort der Wein, ein identitärer Eckpfeiler der Moselregion, näher erforscht und beleuchtet wird. 

 

Musée et Maison de Vin

 

Musée ''A Possen'': Musée Folklorique et Viticole - Musée de Jouets

Das Folkloremuseum A Possen lädt den Besucher ein, in den Alltag einer Winzerfamilie im 19. Jhd. einzutauchen. Nicht nur wechselnde Ausstellungen warten auf Besucher jeden Alters, sondern auch Kindergeburtstage, pädagogische Workshops, Kunstausstellungen, Vorträge und Themenführungen runden das Angebot des Museums ab.

 

Folkloremuseum A Possen

 

Musée des Mines de Neufchef

Bergbaumuseum in 1 Km langem Tunnel.  Die Geschichte der Erzgewinnung in Lothringen steht im Mittelpunkt. Eine Tour mit ehemaligen Bergarbeitern wird angeboten. 

 

Musée des Mines de Neufchef

 

Nationales Museum für Militärgeschichte

Im nationalen Museum für Militärgeschichte lässt sich die Entwicklung des Militärs von der Schusswaffe bis zum Düsenjet nachempfinden. 

 

Nationales Museum für Militärgeschichte

 

Palace of the Dukes of Lorraine - Lorraine Museum

Zeugt von künstlerisch- kulturellem Leben in Region in Verbindung mit archäologischen Werken. Beherbergt Sammlung  volkstümlicher Kunst und Traditionen Lothringer Lebens. 

 

Lorraine Museum

 

Place d’Alliance

Dieser Platz liegt im Zentrum von Nancy und wurde 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Ein Brunnen in der Mitte des Platzes, sowie im Umkreis gepflanzte Birken geben dem Platz sein charakteristisches Aussehen.

 

Place d'Alliance

 

Porta Nigra

Das rund 1850 Jahre alte römische Stadttor ist das größte und besterhaltene nördlich der Alpen. Seit 1986 gehört das Trierer Wahrzeichen zum Weltkulturerbe und ist identitätsstiftend für eine ganze Region. Das monumentale Tor kann immer von außen besichtigt werden. Ein angrenzendes Museum erläutert die Geschichte näher. Es handelt sich hierbei um ein Weltkulturerbe.

 

Porta Nigra

 

Rheinisches Landesmuseum

Das Rheinische Landesmuseum in Trier ist eines der bedeutendsten archäologischen Museen in ganz Deutschland. 200.000 Jahre Geschichte lassen sich in ihm Nachverfolgen. Mit einzigartigem Bezug zur Großregion, zu ihrer römischen Vergangenheit  und warum besonders Trier zu dem wurde was es heute ist. 

 

Rheinisches Landesmuseum Trier

 

Schlacht von Waterloo

Geschichtlich Interessierte finden in Waterloo und Umgebung viele Orte des Gedenkens, wie etwa den Löwenhügel, das Museum Memorial Waterloo1815 oder Napoleons letztes Hauptquartier. Jedes Jahr Mitte Juni gibt es ein Wochenende lang Gedenkveranstaltungen mit Folklore und Nachstellungen der Schlacht. Außerdem können die verschiedenen Gedenkstätten auf einer 100 km langen Route quer durch die Provinzen Hennegau, Namur und Wallonisch-Brabant erkundet werden. 

 

Waterloo

 

Sender Europa 1

Der Sendeturm im Saarland war der erste privat genutzte Turm zum Ausstrahlen privater Inhalte. Die Besonderheit an diesem Ort ist die unter dem Turm liegende Sendehalle. Dabei handelt es sich um eine freitragende Betonhalle in Form einer Jakobsmuschel. Die Halle zählt heute zu den herausragenden technischen Denkmalen des Saarlandes und war mit der Architektur seiner Zeit voraus. 

 

Sender Europa 1

 

Städtisches Museum Saarlois

Das Museum beinhaltet eine große Sammlung kulturhistorischer und geschichtlicher Exponate und vermittelt wertvolle Einblicke in verschiedene Aspekte der Geschichte der Stadt und ihrer Region. Es soll ein Verständnis für die Landschaft, Kultur und die Geschichte der Region geschaffen werden. Wissenschaftliche Vorträge, sowie lokale und überörtliche Persönlichkeiten reizen zu einem Besuch im Museum. 

 

Städtisches Museum Saarlois

 

Trierer Dom

Der seit 1986 zum UNSECO-Weltkulturerbe gehörende Dom ist die älteste Bischofskirche Deutschlands. Errichtet wurde der Dom um 310-320, also um den Zeitpunkt der Konstantinischen Wende. Es handelt sich hierbei um ein Weltkulturerbe.

 

Trierer Dom

 

UNESCO-Weltkulturerbe in Luxemburg

Die Altstadt von Luxemburg ist seit 1994 UNESCO-Weltkulturerbe. Der einzigartige Aufbau, sowie die spektakuläre Sicht auf die Stadt laden zum erforschen ein. Grünanlagen, sowie Spuren des industriellen Erbes lassen sich in der Luxemburger Innenstadt finden. 

 

Luxemburg

 

Zitadelle und Museum Montmedy

In dieser Zitadelle aus dem 16. Jhd. lässt sich die Entwicklung von Befestigungsanlagen von den Römern bis ins 18. Jhd. nachverfolgen. 

 

Zitadelle Montmedy

 

Frankreich: